Reviews

Bild des Benutzers DannyB

DEFECTO "Duality"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Bis auf wenige große Namen wie Lars Ulrich (Metallica), King Diamond, D.A.D., Volbeat und/oder auch Illdisposed, gibt es nicht allzu viele Bands/Namen, die den den Sprung über Dänemarks Landesgrenzen auf längere Sicht hinaus geschafft haben. Umso schöner, wenn einem dann auch mal etwas noch nicht ganz so etabliertes bzgl. neuerer Mucken mit Saitenspannung zuflattert. Im Falle von Defecto kann ich nur grob mutmaßen, dass die Band vermutlich erst so um 2.015 herum gegründet wurde, zumindest, wenn ich es an deren beiden bisherigen Releases (*beide 2.017 erschienen) abmache.

Bild des Benutzers DannyB

PERDITION SECT "End Times"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Es ist gestaltete sich im Vorfeld etwas stark verwirrend bzgl. des hier vorliegenden Releases, da man sich zunächst vorab unter dem Band-/Projektnamen Hell Is Here präsentierte, ich nun aber beim Finalgang feststellte, dass sowohl der Bandname-, wie auch auch der Albumtitel kurz vor Zieleinlauf geändert wurde. Die Songtitel wurden natürlich beibehalten. Verwirrend also... kurzzeitig sehr verwirrend. Deshalb fragte ich direkt bei deren Label nach was denn nun final-korrekt wäre, um sicherzugehen?!

Bild des Benutzers DannyB

CARNAL RUIN "The Damned Lie Rotting" [EP]

Künstler/Band und Albumtitel: 

Florida zählt spätestens seit Obituary als guter Boden für 'ne amtliche Keele Death Metal würze-veredelter Ranzkellen. Die 2.018 gegründeten Carnal Ruin aus Tampa, FL (*USA) veröffentlichen nun bald ihre erste EP, nachdem man 2.018 das Demo "Immortal Domain" und 2.019 "Gnosis Of The Dead" veröffentlicht hat. Beide Demos haben Carnal Ruin zu Beginn diesen Jahres noch einmal als Compilation unter dem Titel "Gnosis Of Immortal Domain" veröffentlicht, vermutlich waren die Original-Demos bereits ausverkauft?

Bild des Benutzers DannyB

BOOTBLACKS "Thin Skies"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Auch im aktuell schwer gebeutelten Hexenkessel der USA tut sich musikalisch/kreativ gerade in diesen extrem vertrumpten Zeiten so einiges, worunter an musikalisch-farblichen Facetten so ziemlich für jede/-n etwas Interessantes zu finden ist. Mit den 2.010 gegründeten Bootblacks, die vorab rein vom Bandnamen her fast etwas nach einer martialischen Band klingen, gesellt sich eine relativ seltene Stilblüte hinzu. Der Bandname gibt bereits vorab die eindeutig düstere Farbgebung unmissverständlich selbstredend vor, die lt.

Bild des Benutzers DannyB

ASCENSION OF THE WATCHERS "Apocrypha"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Wenn ein stilikonischer Musiker und Pionier in Sachen episch bis brachialer Musik wie Burton C. Bell (Fear Factory) ein neues Side-Projekt gründet, was in diesem Fall bzgl. der ersten Gedanken/Schritte genau genommen bis ins Jahr 2.002 zurückreicht, dann stellt man schon mal die Ohren auf besonderen Empfang. Zwar fanden in der Vergangenheit nicht alle Ausflüge Burton C. Bell's Anklang auf breiterer Ebene, aber das liegt nun mal in der Natur des menschlichen Geschmackes.

UndTschuess