Heavy Metal

Bild des Benutzers DannyB

DEFECTO "Duality"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Bis auf wenige große Namen wie Lars Ulrich (Metallica), King Diamond, D.A.D., Volbeat und/oder auch Illdisposed, gibt es nicht allzu viele Bands/Namen, die den den Sprung über Dänemarks Landesgrenzen auf längere Sicht hinaus geschafft haben. Umso schöner, wenn einem dann auch mal etwas noch nicht ganz so etabliertes bzgl. neuerer Mucken mit Saitenspannung zuflattert. Im Falle von Defecto kann ich nur grob mutmaßen, dass die Band vermutlich erst so um 2.015 herum gegründet wurde, zumindest, wenn ich es an deren beiden bisherigen Releases (*beide 2.017 erschienen) abmache.

Bild des Benutzers DannyB

BYFIST "In The End"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Mit Byfist kommen hier Metalheads der ersten-, sowie der zweiten Generation gleichermaßen zum Zuge, zumal die Texaner aus San Antonio sich 1.987 gründeten und seither die Saiten fest für ihr Eigengebräu in Sachen Heavy Metal spannen. Gerüchten zufolge soll deren zweite EP "You Should Have Known" (*1.988) weltweit per über 150.000 Stück verkaufter Exemplare in deren Historie eingemeißelt haben. Eine schwer zu toppende-, wie auch beeindruckende Anzahl verkaufter Tonträger, sofern dieses Gerücht denn wahr ist?!

Bild des Benutzers DannyB

SAVAGE BLOOD "Downfall"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Die Osnabrücker Melodic Power Thrash Metaller von Savage Blood haben gerade mal ein halbes Jahrzehnt Bandgeschichte auf den bereits reifen Buckeln und mit dem aktuellen Full Length Release "Downfall" am Start, nachdem deren selbstbetitelte Debüt EP bereits im Vorfeld schon echt gut reinlief (*die man übrigens via offizieller Bandsite ganz legal über YouTube streamen/hören kann), soll sich diese auf 110 Stück limitierte Colour Vinyl nun noch einmal finaldrehen, um Euch dieses riffige Gesamtwerk näherzubringen.

Bild des Benutzers DannyB

SORROWS PATH "Touching Infinity"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Wenn ich bzgl. des hier vorliegenden Albums der aus Athen stammenden Doom Metaller alles richtig verstanden habe, dann handelt es sich hierbei nicht nur um eine geschäftliche Wiederbelebung mit dem Berliner Label Iron Shield Records, sondern auch um einer Neuauflage(?) des vierten Albums dieser mir bislang unbekannten Band, das bereits im September 2.017 erschien. Und das will etwas heißen, zumal Sorrows Path bereits seit 1.993 ihre stilistisch eher mittleren Tempobahnen ziehen.

Bild des Benutzers DannyB

ASH RETURN "The Sharp Blade Of Integrity"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Kaum sind die letzten Töne der Hardcore Underground Kult'ler von Miozän (*1.991-2.001/2.016-2.018) verklungen, entschloss sich das fast kopmplette LineUp einen Fronter für einen Neustart unter anderem Bandnamen zu suchen. Diese Suche ließ die Nordish Ge-nature-ten eine für das Hardcore Genre ziemlich abgefahrene Wahl treffen, indem man mit Johnny den Fronter der True Metalband Gloryful adoptierte. Schon allein diese Risikofreude neuen Wind zu säen,  sorgte bei mir im Vorfeld direkt für Interesse.

Seiten

UndTschuess